678_matthias-brandt_mathias scheurer

Matthias Brandt

677_jensthomas10_steven_haberland

Jens Thomas

 

 

 

 

Wenn einem die Haare zu Berge stehen; Frau vor Schrecken fast vom Stuhl fällt und die aussergewöhnliche Spannung auch beim entspannenden Rotwein nicht abfällt. Tja, dann hat Frau Psycho gesehen.

Medienbericht sagen folgendes – ich sage einfach, hoffentlich kommen die bald wieder ins Rigiblick.

„Jens Thomas und Matthias Brandt gestalteten in der Improvisation mit Text und Klang, ein ungemein dichtes, ungemein individuell ausgestaltetes Szenario, einen nur mit Fantasie gefüllten Klang- und Assoziationsraum, indem ein gelegentlich leiser ironischer Zwischenton nicht dementierend, sondern bereichernd wirkte“, so die Frankfurter Rundschau nach der Premiere. „Bemerkenswert ist, wie Brandt und Thomas die Aufmerksamkeit des Publikums lenken und wie unmittelbar es dadurch den Schrecken dieser Nacht miterlebt“, schreibt das Göttinger Tageblatt.