Nun, ich weiss nicht wie viele solcher Bücher es denn wirklich noch braucht. Menschenkentniss im Stadium der „VERLIEBTHEIT“ ist einem einfach nicht gegeben. Überstürzte Entscheidungen in einem fremden Land, sind wohl „fast immer“ schlecht.

Fatwa, Jacky Trevane, 318 Seiten, Verlag HeyneAlso, Jacky, die Autorin heiratet einen Ägypter – das tönt für uns Touris ja voll ok. Ist ja nicht am Arsch der Welt? Und doch scheint ihre Reise ein Horrortripp zu werden. Zwei Kinder, leben im Dreck, gedemütigt, geprügelt werden agogo. Und dann noch ganz wichtig, das wissen die meisten Erdenbürger, die Frauen haben in gewissen Ländern kombiniert mit Religion, keine Rechte. Tja, wie es enden muss – gelingt ihr die Flucht oder nicht? Das beantworte ich nicht. Ach, ja der Duden erklärt das Wort Fatwa – siehe unten. Da ist das Ende schon sehr offen, nicht? Schwere Kost aus Sicht der Erzählerin, leicht gelesen (also in einem Tag 318 Seiten auf Balkonien).

Dieses Buch bekommt von mir 2.5 Punkte.

Fatwa laut Duden:
1. (in arabischen Ländern) Rechtsgutachten des Muftis, in dem festgestellt wird, ob eine Handlung mit den Grundsätzen des islamischen Rechts vereinbar ist
2)  in einer Fatwa dargelegtes [Todes]urteil