Ein Leben mehr_Jocelyne Saucier_Insel VerlagWas bedeutet ALT werden und der Tod eigentlich?

Nachdem meine Schwester und Mutter versorben sind – innerhalb von zwei Monaten- suchte ich Bücher. Ricco Bilger vom Sec52 in Zürich empfahl mir ein Leben mehr.

Ein schönes Buch, danke Ricco. Wenn also drei Eigenbrödler am A…. der Welt in Kanada auf ihr Leben(s)Ende warten? Oder war der Grund die Flucht vor dem gesellschaftlichen Leben, oder was war es eigentlich? Unergründlich und beim Lesen kommt einem einfach das eigene Leben(s)Ende in den Sinn. Ich beschäftigte mich damit. So abgeschottet waren sie denn doch nicht, da gab es ein Hotel in der Nähe – kann man wohl nicht mehr als Hotel bezeichnen auch dieser Herr hat eine brisante Geschichte – denn plötzlich kommt er mit seiner „verrückten“ Tante daher. Und auch Haschisch wird gepflantzt. Grundsätzlich haben die drei einen Pakt – wenn der Tod naht, bringen sie sich um oder helfen sich gegegnseitig. Für mich ist nicht die Fotografin der einschneidende Event, der die drei und deren Leben verändert, nein es ist „Marie-Desneige“. Männer-Freundschaft, Liebe, Vergangenheit, Tod, Angst und vieles mehr wird wundervoll beschrieben. Ich wurde eingeladen in mein eigenes Leben und den möglichen Tod zu schauen. Ach ja, ganz vergessen – da oben wurden auch Bilder gemalt – sehr skuril, nicht?

Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Punkten
Ein Leben mehr, Jocelyne Saucier, Insel Verlag (191)