Ein bitterkalter Nachmittag, Gerard Donovan, btb Was schreibe ich zu diesem Buch. Die Handlung beschreibt „nur“ einen Nachmittag. Ok es geht auch um zwei Lebensweisheiten und viel viel Geschichte. Zwei Menschen im Dialog, welche davon ist wohl die Hauptfigur? Einiges der Geschichte erwartete ich schon früh und doch das Ende erschreckt. Der Bäcker, der nicht beachtete. Der Lehrer, der belehrende. Es geht um Freundschaft, Ehre, Liebe und das grosse gruslige Thema: Krieg. Für was steht man während dem Krieg ein, wählt man das Überleben um jeden Preis oder wählt man den Tod? Ein grosses Thema ist auch die Freundschaft. So der Bäcker „Das Wesen der Freundschaft: das Stärkste und Zerbrechlichste auf der Welt.“ Seine einzige Freundschaft die er hatte, zerbrach wegen der Liebe. Ein trauriges und aufwühlendes Buch. Was wäre wohl aus mir geworden, wie hätte ich den Krieg überlebt oder verpasst? Diese Frage stellte ich mir unweigerlich, während und nach der Lektüre. Viel Vergnügen. Ich gebe diesem Buch 4 Punkte (btb S. 336) Gerard Anthony Donovan (* 16. Mai 1959 in Wexford, County Wexford) ist ein irischer Schriftsteller, dessen Roman „Winter in Maine“ 2008 von der Zeitung The Guardian zum „Buch des Jahres 2008“ gekürt wurde.